DJI Phantom 2 Vision+ GPS verbessern

Beim DJI Phantom 2 Vision+ sind einige Leute nicht zufrieden mit dem GPS Empfang. Nachdem es bereits einen ersten Tweak gab bei dem in den Deckel komplett Alufolie eingelegt wurde um den Empfang zu verbessern, habe ich noch etwas abgewartet mit der Anpassung. Der Vision+ hat zwar einen GPS Shield in Form einer mehrlagigen Kupferfolie, trotzdem scheint der Empfang nicht optimal und sich von irgendetwas stören zu lassen.
Mein eigener Verdacht ging in Richting NAZA-M Controller, da hier die Komponenten doch recht eng zueinander montiert sind.
Nachdem einige Leute die Verbesserungen selber ausprobiert haben und die Größe der benutzten Alu Abdeckung immer kleiner wurde kam dann heute der nächste Bericht von jemandem der nur das GPS Kabel selber in Alufolie verpackt hatte. Das war für mich der Punkt an dem mein Verdacht untermauert wurde und ich habe meinen Phantom 2 Vision+ selber “optimiert”.

GPS Kabel umverlegt

GPS Kabel umverlegt

Das GPS Kabel wird im originalen Zustand direkt zwischen GPS Und NAZAM Controller eingeklemmt. Der GPS Shield ist selbstklebend und kann auf der linken Seite leicht gelöst werden. Das GPS Kabel wird nach innen gezogen, unter der Folie neben dem GPS Empfänger entlang verlegt. Auf der gegenüberliegenden Seite wird mit einer Schere ein kleiner Schlitz eingeschnitten durch welchen das GPS Kabel dann so kurz wie nur möglich heraus kommt. So daß ihr es gerade noch richtig in den Stecker bekommt. Fertig.
Bemerkung: Legt das Kabel auf der linken Seite der Platine entlang nach oben!

Um den Phantom 2 Deckel entfernen zu können müsst ihr diese 4 Schrauben je Ausleger entfernen:

Schrauben entfernen

Schrauben entfernen

Mein Ergebnis:
Vor der Optimierung 6 Satelliten, nach dem umlegen des Kabels 9-10 Satelliten (am Startpunkt). Nach dem Start in 30 Meter bis zu 12 Satelliten.

DJI Phantom Video Fisheye entfernen

Wenn ihr ein Video mit dem DJI Phantom 2 Vision oder Vision+ macht so habt ihr je nach Perspektive einen mehr oder weniger starken Fischaugen Effekt. Diesen könnt ihr zum Bsp. mit der Software Prodrenalin entfernen.  Das Programm lässt sich sehr simpel bedienen.

Benutzung

  • Startet Prodrenalin und klickt auf Medium importieren oder zieht das gewünscht Video vom Phantom 2 Vision einfach per Drag&Drop aufs Programm.
  • Im Menu Punkt “Fischauge-Entfernung” findet ihr den Eintrag DJI Phantom (1/2) FC200, diesen wählt ihr aus.
  • FX Vorlagen könnt ihr nach Belieben auswählen.
  • Stabilisierung: Ist zu testen was das beste Ergebnis liefert. Ich habe festgestellt:
    • Vision: Stabilisierung benutzen
    • Vision+: Stabilisierung besser aus lassen, das Ergebnis wird ehr schlechter
  • Auf den Reiter Export könnt ihr das Verzeichnis wählen wo das exportierte Video gespeichert wird
  • Den Rauschfilter lasse ich aus, so finde ich das Ergebnis besser. Ist aber sicher auch immer vom Original abhängig.
  • Bei Clip-Einstellungen lassen sich ggf. Kontrast, Helligkeit, etc. anpassen.

Die Demo Wiedergabe in Prodrenalin ist sehr ruckelig, erschreckt nicht. Der Export liefert das korrekte flüssige Ergebnis trotzdem!

  • Wenn alles wie gewünscht eingestellt ist klickt auf den roten Export Knopf oben links.
  • Habt etwas Geduld, die Verarbeitung dauert!

Hier ein Beispiel Ergebnis:

DJI Phantom – Prodrenalin Demo from Powie on Vimeo.

Quelle

Ihr könnt Prodrenalin direkt bei ProDad kaufen oder etwas günstiger einen Produktkey bei Amazon erwerben. Mit diesem könnt ihr die Demo Version einfach zur Vollversion aktivieren.

DJI Phantom 2 Vision+

Über eine passende Gelegenheit bin ich zu einem DJI Phantom 2 Vision+ Quadrocopter gekommen. Der neue Kamera-Copter von DJI kommt komplett fertig und flugfähig aus der Box und soll auch für “Nicht-Modellpiloten” geeignet sein. Die neue Version des Phantom, der Vision+, bringt eine verbesserte Kamera mit Brushless Gimbal mit, vollständig stabilisiert. Wenn man die weisen Komponenten auspackt erinnert vieles an Apple irgendwie. Gewollt? Diese Komponenten holt ihr aus der Box:

Bei meinem Set war ein zweiter Flugakku dabei. Achtet darauf wenn ihr einen kaufen wollt, es gibt ihn mit und ohne extra Akku! Standard ist ein zweites Set Propeller. Im Zubehör Paket befindet sich ein Spezial Schlüssel zum lösen der Propeller und Ersatz Gummipuffer für den Kamera Träger sowie Ersatz Sicherungsclips gegen den Abfall des Kamera Gimbals. An der Fernsteuerung ist bereits der Rangeextender und eine Smartphonehalterung montiert. Der Sender wird mit 4 beiliegenden Batterien betrieben. Continue reading ‘DJI Phantom 2 Vision+’ »

Bratwurst aus dem Automat

Jetzt kann nichts mehr schief gehen, auch wenn die Grillparty ungeplant stattfinden soll, der Kühlschrank nichts hergibt, und Geschäfte schon geschlossen haben. Wo sonst wenn nicht in Thüringen. Hier steht ein Bratwurstautomat.

Aus dem Gerät kann man leckere Thüringer Köstlichkeiten ziehen. Thüringer Bratwürste, Thüringer Rostbrätel in verschiedenen Marinaden eingelegt, Grillspiese, und noch einiges mehr. Die Preise sind üblich wie im normalen Laden. Wie geil ist das denn?

pWhois Plugin Update 17

Mein WHOIS Plugin für WordPress hat ein kleines Update erhalten. Mit der neuen Version ist es möglich den HTML Code der vor und nach der Ausgabe der WHOIS Daten eingefügt wird zu konfigurieren. Somit kann man selbst entscheiden in welchen Style man das ausgeben möchte. Bisher war das in <code> Blöcken eingebettet. Nun könnt ihr dafür einen eigenen <div> Bauen oder einfach in <p> einbetten, ganz wie ihr das wünscht.

Powie's WHOIS
Download @
WordPress
Entwickler: PowieT
Preis: Kostenlos

Allnet IP Camera als Webcam

Allnet IPCam

Allnet IPCam

Ihr möchtet eine Allnet IP Kamera als Webcam betreiben und das Bild auf eure Homepage bringen? Machbar! Im ersten Schritt richtet ihr die Kamera nach eurem Idee ein. Im Webadmin der Kamera findet ihr unter FTP die notwendigen Einstellungen um regelmäßig Bilder auf euren FTP Server übertragen zu lassen. Dort könnt ihr auch das Intervall einstellen in dem aktuelle Bilder geladen werden. Ein Wert von 300 ergibt zum Bsp. 5 Minuten! Nun bekommt ihr regelmäßig Bilder im Format alarmx_kameraname_zeitstempel.jpg auf euren FTP Server übertragen. Jetzt habt ihr natürlich das Problem das euere Webseite, CMS, WordPress etc. nicht wissen kann welches die letzte Datein war. Das könnt ihr über ein kleines php Script lösen. Legt das folgende Script einfach als zum Bsp. cam.php in den Ordner mit den Bildern und sorgt dafür das es regelmäßig aufgerufen wird (Cron, Webcron). Es wird die jeweils letzte Datei als webcam.jpg kopieren. Diese könnt ihr dann fest verlinken.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
<?php
$path = dirname(__FILE__);
$latest_ctime = 0;
$latest_filename = '';
 
$d = dir($path);
while (false !== ($entry = $d->read())) {
	$filepath = "{$path}/{$entry}";
	// could do also other checks than just checking whether the entry is a file
	if (is_file($filepath) && filectime($filepath) > $latest_ctime && stristr($entry,'alarm') !== FALSE ) {
		$latest_ctime = filectime($filepath);
		$latest_filename = $entry;
	}
}
 
// now $latest_filename contains the filename of the file that changed last
copy($path."/$latest_filename", $path."/webcam.jpg");
?>

Link: Webcam des MFC Crawinkel

Update: Wer Interesse am Script hat kann sich gern bei mir melden, das Script wurde mittlerweile erweitert und archiviert die Bilder auch in einen anderen Ordner. Eignet sich dann sogar gut um Timelapse Videos damit zumachen!

Google verschlüsselt Mails

Google will ab sofort alle Mails verschlüsseln. So verstehen es jetzt gern viele Anwender. Doch das ist falsch, verschlüsselt wird ausschließlich nur die Verbindung! Der Knaller in den aktuellen News, und, wie ich finde, ein genialer medialer Schachzug. Was manchmal solche News bewegen können sieht man bei der Geschichte rund um den WhatsApp  Kauf durch Facebook. Des einen Leid war Threemas Freud.

Ich finde der Umgang mit dieser Sache in den Nachrichten ist aktuell weiter nichts als Bauernfängerei. Viele Nes Seiten verstehen den technischen Hintergrund wohl selber kaum. Was sagt es aus? In der Regel passieren nur zwei Dinge. Der Zugriff auf gmail.com wird vermutlich nicht mehr über http möglich sein sondern nur noch gesichert über https. Zudem berichtet man, werden auch Google intern nur noch gesicherte Verbindungen über SSL benutzt.

Na und? Das bringt garnichts. EMails werden weiter in vollem Umfang unverschlüsselt bleiben und von jedermann lesbar. Das liegt in der Natur der Sache und ist im RFC822 einfach über die Jahre so gewachsen. Die Verschlüsselung der Übertragung ist sicher ein guter Schritt, ich möchte das nicht mies machen, aber bitteschön sollte sich jetzt niemand dadurch sicher und unbeobachtet fühlen…..

Ein jeder Administrator, der Zugriff auf irgendeinen Postfix, QMail, Exchange oder sonst welchen Server hat, hat Zugriff auf alle Mails auf dieser Maschine. EMails sind und bleiben weiter nichts als simple unverschlüsselte Text Dateien!

Beispiel

Von thomas.ehrhardt@gmail.com an test@powie.de

mail_von_google

Mail von gmail.com

Wer Mails wirklich verschlüsselt haben möchte der sollte sich mit PGP Verschlüsselung von EMails im speziellen beschäftigen!

Das Rätsel um Flug MH370

radar_wifiVielleicht ist auch der eine oder andere von euch auch dran und verfolgt die Geschichte um die verschwundene Boeing 777 aus Malaysia. Flug MH370 verschwand bisher spurlos. Ich vermute es ist bisher ehr unbekannt was da wirklich passiert ist, die Nachrichten sind teilweise konfus. Vielleicht auch durch die Übersetzung ins deutsche kommen manchmal wichtige Punkte leicht durcheinander oder werden einfach nur nicht im korrekten Kontext übersetzt. Wie auch immer, es war ja zu erwarten das irgendwann die Gerüchteküche brodelt und Theorien die Runde machen. Hier gibt es ein paar Links dahin wo ihr weiterlesen könnt.

Die Diego Garcia Theorie

Hier geht man davon aus das veruscht wurde MH370 für einen Anschlag auf einen US Stützpunkt zu benutzen

Beitrag auf Prada TV: http://goo.gl/Bm74Ah

Die SIA68 Theorie

Eine Theorie des Piloten Keith Ledgerwood. Er beleuchtet den Fakt das zur gleichen Zeit eine andere Boeing 777 unterwegs war hinter welcher sich Flug MH370 versteckt haben könnte um unbemerkt nach Norden zu gelangen.

Die Theorie des Absturzes wegen technischer Probleme

Eine garnicht abwegige Betrachtungsweise die davon ausgeht das es sich hier um einen Vorfall handelt der auf technische Probleme hindeutet. Meiner Meinung nach von allen bisher die glaubwürdigste Erklärung.

1. Beitrag auf Google+ von Chris Goodfellow
2. Diese Theorie wird jetzt auch offiziell von wired.com veröffentlicht und für gut befunden.

Technische Fakten

  • Background Informationen zu ACARS und dem Handshaking mit den Inmarsat Satelitten: http://goo.gl/YU6yUX

Sonstige Links

Synology DS214+ Erfahrungen

Lange habe ich mit einer NAS Hardware geliebäugelt. Nun war es an der Zeit das zu realisieren. Ich habe mir wirklich viel Zeit gelassen, und hatte bereits einige Tips in Richtung Synology erhalten. Im Detail hat in der letzten Zeit alles auf ein Synology DS214+ NAS abgezielt. Diese ist nun meine! Und ich bin bereits jetzt sehr zufrieden!

Wozu ein NAS?

Was hatte ich vor? Es gab für mich ein paar konkrete Überlegungen weshalb ich ein NAS installieren wollte. Man kann ja viel damit machen, aber es macht keinen Sinn das einfach nur als externe Festplatte zu benutzen. Meine Anwendungsfälle waren etwas weiter gestreut.

Backups
Ein erster Anwendungsfall für mich war die Sache mit den Backups. Vor einiger Zeit habe ich einmal, trotz Spiegelung zweier Festplatten, einige Daten verloren die mir wichtig waren. Daher kam der Drang die Sicherungen nicht auf dem Rechner zu haben. Auch auf dem Notebook meiner Frau befinden sich ein paar wichtige Sachen die man unbedingt schnell und unkompliziert an sicherer Stelle haben muss.

Daten Speicher
Wir sind nun mal eine ziemlich vernetzte Familie mit einer Menge IT im Haus. Jeder hat einen Rechner, ich habe drei! Also benutzt man immer wieder mal untereinander gleiche Daten. Installationsprogramme, PDFs, Dokumente usw. Bisher wurden die entweder über eine Freigabe am Windows PC verteilt oder per USB Stick geteilt. Um einen kompletten Server im Haus aufzubauen fehlt mir der Antrieb und auch die Abneigung gegen den Stromverbrauch eines kompletten Servers. Eine tolle Aufgabe für die DS214+.

Musik und Bilder
Ein großer Anteil der Daten die wir hier handhaben besteht aus Musik, ein paar Videos und einer Unmenge an Bildern. Irgendwann hatte ich angefangen Bilder auf DVD-RAMs zu sichern, aber mit der Zeit wird solch eine Sammlung unübersichtlich. Und wehe jemand sucht etwas daraus. Die Sachen sind auf den DVD-RAMs zwar sicher aber eben auch nicht so direkt im Zugriff.

Externe Daten sichern
Von unseren Webseiten (auch powie.de) ist es notwendig regelmäßig ein paar Daten zu sichern. Das kann man klar auf diverse Backup Speicher der Provider tun, aber es ist unumgänglich die Daten für den Fall der Fälle auch im Zugriff zu haben sollte der Provider oder gar das Internet offline sein. Da wir eine super gute Internet Anbindung haben (50MBit) ist es ein Traum diese Sachen jetzt automatisiert auf die NAS sichern zu können und im Haus zu haben.

Warum ich die DS214+ ausgewählt habe

Es gibt klar günstigere NAS Systeme. Aber was ich gesehen habe hat mich teilweise nicht überzeugt. Über einen Freund bin ich auf die Synology DS Systeme aufmerksam geworden. Was man über die Funktionen selbst lesen kann klingt bereits sehr gut. Mit der speziellen Software DSM (Disk Station Manager) hat Synology aber auch zur Verwaltung des ganzen einen tollen Job gemacht.
Hier könnt ihr euch selber eine Live Demo ansehen und euch mal auf einem DSM System austoben: http://goo.gl/cpoFsf

Welche Festplatten

Hier gab es eine Menge zu lesen und die tollsten Ideen von überall her. Mal wurden billige Festplatten empfohlen, mal richtig teure Server Festplatten für 24 Stunden Betrieb. Was nimmt man nun?
Ich wollte gleich auf 4TB Speicher gehen. Gespiegelt mit zwei 4 Terabyte  SATA Festplatten. Ich habe mich nicht in die Irre führen lassen zu sehr teuren Server Festplatten. Ich habe günstige Western Digital Festplatten vom Typ WD40EFRX eingebaut! Warum?
Die 5400rpm Festplatten reichen vollkommen aus. Die Transferrate des NAS wird sowieso geringer sein als eine direkt im PC eingesetzte SATA HDD. Zudem werden die Festplatten deutlich kühler bleiben als Platten mit 7.200rpm.
Auch auf die 24 Stunden Tauglichkeit habe ich verzichtet. Das braucht man überhaupt nicht für ein NAS. Das NAS hat eine wirkungsvolle Energie Verwaltung und schickt die HDDs in den Schlafmodus wenn sie nicht gebraucht werden, sie sind also eh nur in Betrieb wenn wirklich Daten transferiert werden. Den Quatsch mit 24 Stunden Tauglichkeit könnt ihr euch hier getrost sparen!

Hardware einrichten

Das einsetzen der Platten ist kinderleicht. Durch einen Druck auf die Einschubrahmen entriegeln sich diese und können herausgezogen werden. Die HDDs werden auf Gummipuffer gesetzt und durch anbringen der Halterungen in den Schienen wieder fixiert. Einschieben, fertig. Hier muss man nichts weiter erklären. Netzteil dran, Netzwerkkabel anschließen, fertig.

Software Setup und Einrichtung

Wenn die DS214 neu ist muss das Betriebssystem DSM (Disk Station Manager) installiert werden. Das jeweilige Image dazu erhaltet ihr im Synology Download Bereich. Die Installation dauert ein paar Minuten, sie kann über das Webinterface der DS ausgeführt werden oder die Software Synology Assistant. Hier werden die Festplatten das erste mal eingerichtet und der Admin Account für die erste Benutzung definiert. Das ganze ist sehr einfach zu erledigen und erklärt sich von selbst. Nach dem ersten Systemstart kann man dann Benutzer und gemeinsam genutzte Verzeichnisse einrichten wie man es sich wünscht.
Für Mediendateien wie Videos, Bilder, Musikdateien empfiehlt es sich erst den Mediaplayer zu installieren. Das DSM kann mit zusätzlichen Funktionen erweitert werden indem man im Prinzip Apps hinzufügt, wie zum Bsp: Audio Station, Photo Station, Video Station usw. Mit dem Mediaplayer oder anderen Paketen kommen bereits Verzeichnisse mit in die man dann Videos oder MP3 Dateien kopiert.

Daten aufspielen

Die Diskstation erscheint im Windows oder  MAC Netzwerk nach dem Setup. Ich habe auf der Diskstation den identischen Benutzer mit Passwort erstellt wie auf meinem Windows PC: Das erspart die extra Anmeldung. Beim Transfer von Daten vom PC zur NAS war ich sehr überrascht über die Geschwindigkeit. Das 1GBit Netzwerk ist hier Gold wert, mit teilweise über 90MBit können Daten auf die Synology Diskstation befördert werden. Das ist echt Super schnell für den Heimgebrauch.

Fazit

Ich bin bis hierher ultra zufrieden mit dem was mir die DS214+ bietet. Sie hat meine Erwartungen übertroffen. Sowohl in der Handhabung der Hardware als auch das DSM System selbst. Man ist nicht einmal auf die bereits vorhandenen Pakete eingeschränkt die es zur Erweiterung gibt. Im Synology Forum gibt es viele Tips, Tricks und Kniffe. Durch das auf Linux basierende DSM System und den Zugang über SSH zur NAS ist es möglich auch eigene Erweiterungen hinzuzufügen, wie zum Bsp. Firebird. Ich als SSH Junkie werde sicher mal noch berichten was so alles machbar ist.
Das Tool EZ-Internet benutze ich im übrigen nicht. Auch die automatische Router Konfiguration ist mir zu pauschal. Ich lasse nicht einfach alle möglichen Port öffnen sondern mache das an meinem Router selbst von Hand. Ich möchte wissen was ich “raus” lasse.

Bilder

Ein paar Bilder zur DS214+ dürfen nicht fehlen!

Uptime Robot WordPress Plugin

Wer Server überwachen möchte und monitoren will ob diese Online sind kann den bekannten Service Uptime Robot benutzen. Wer jetzt noch den Status auf seiner WordPress Webseite anzeigen will hat jetzt bald ein neues Plugin von mir zur Verfügung. Das Plugin funktioniert simpel aber effektiv. Aus dem Uptime Robot Dashboard benötigt ihr nur euren API Key. Den fügt ihr nach Installation des Plugins einfach in den Einstellungen ein. Nun könnte ihr entweder mit dem Shortcode [ pum ] eine Liste anzeigen lassen oder aber ein Widget einfach in die Sidebar einfügen.
Alle Daten werden jeweils für 10 Minuten gecached, somit gibt es auch keine Performanceprobleme!

Screenshots

Shortcode Anzeige als Liste

Shortcode Anzeige als Liste

Sidebar Widget

Sidebar Widget

Das Plugin wartet auf  Freischaltung im WordPress Plugin Verzeichnis.