Mit dem Lentus hat Multiplex RC mal wieder abgeliefert. Für mich haben sie 120% geleistet mit dem Modell, das größte von der Spannweite gesehen, was sie uns Modellfliegern bisher beschert haben. Mit vielen neuen Details beim Aufbau des Thermik Seglers setzen sie mal wieder Maßstäbe. Ich habe den Lentus haben und probieren wollen. Nach EasStar, EasyGlider, Funcub und Blizzard ein weiteres MPX Modell in meinem Hangar.

Es gibt nicht viel zu erzählen über Bau und Komponenten wenn man die RR Version kauft. Ich habe auch schon Multiplex Modelle aus dem Kit gebaut. Aber auch das ist wenig aufregend und nicht herausfordernd. Alle Details sind bis ins Detail durchdacht, und eine Anleitung, die darf sich bei Multiplex wirklich noch so nennen, lässt auch keine Lücke offen.
Daß man sich beim Lentus viele neue Dinge ausgedacht hat bleibt trotzdem nicht verborgen.

Neues im Lentus

  • Im Rumpf ist eine stabile GFK Stange eingesetzt, diese versteift den langen Rump von vorn bis hinten und dient auch als Abstützung für das Einziehfahrwerk.
  • Die Steckung der Tragflächen und die Verriegelung mit dem einrastenden Stift ist cool gelöst. Das lässt sich prima montieren und die V Form der Tragfläche wird so möglich
  • Eine Schleppkupplung ist vorbereitet, hinter dem Motorspant an der Unterseite kann man das Seil einhängen, Motorflug und F-Schlepp kombiniert!
  • Ein Einziehfahrwerk ist aufrüstbar und macht das ganze komplett, vor allem für den F-Schlepp, Das Set passt natürlich bestens ins Modell. Das Fahrwerk stellt zugleich eine Platte für den RC Einbau mit zur Verfügung.
  • Es ist sehr gut Platz für verschiedene Akku Größen im Modell.
  • Die Servos für Höhen und Seitenruder sind direkt hinten im Leitwerk und wirken direkt. Das Höhenleitwerk ist simpel eingehängt und lässt sich beim Transport sehr einfach demontieren.
  • Das Leitwerk ist für eine Tek Düse vorbereitet.
  • Es befindet sich ein Spornrad im Rumpf und Rad Attrappen an den Flügelspitzen

Antrieb

Ich bin kein E-Experte. Da auch viel kleinere Modelle mit 3S unterwegs sind habe ich nicht viel erwartet von der Steigleistung, wurde aber sehr positiv überrascht. Der Lentus ist sehr zügig unterwegs und steigt sehr sehr schnell auf Höhe mit dem 3S Antrieb. Mehr braucht man wirklich nicht.

Die Fliegerei

Der Erstflug war erwartet stressfrei. Motor an, ab ins Element. Ich habe alle Einstellungen aus der Anleitung übernommen und auch die Flugphasen so programmiert wie vorgeschlagen. Auch hier zeigt sich das Multiplex sehr gute Testflüge durchgeführt hat. Das passt alles. Einzigst die Ausschläge der Querruder habe ich etwas angehoben, es geht nicht viel mehr, aber was möglich war habe ich an Ausschlag zugegeben. Das ist sicher eine Geschmacksache, aber ich wollte das etwas giftiger haben. Am Tag der ersten Flüge habe ich eigentlich nicht erwartet testen zu können wie sich der Lentus in der Thermik macht. Es war schlicht kein Wetter für Thermik. Dennoch war es an diesem Tag entweder ein glücklicher Umstand mit perfekten Aufwind oder der Lentus macht sie sich selbst. Mehrere male gelang es von 150 auf 250 Meter aufzusteigen, ohne Antrieb, nur im Aufwind. Das Vario quietschte vergnügt. Ab 250 Meter und mehr wird die Sichtbarkeit bei 3 Meter Modellen schon recht grenzwertig. Unser Modellflugplatz hat eine Zulassung bis 300 Meter, diese habe ich einmal ausgetestet, dann aber davon abgelassen. Alleine wegen der gezeigten Flugleistungen bekommt der Lentus von mir volle Punktzahl.

Links

Der Lentus Thread im RCN: RCN Thread

Produktseite: Multiplex

Bilder