VW Passat 3C TDI Gebrauchtwagen

Kann man einen gebrauchten VW Passat 3C TDI kaufen? Worauf muss man ggf. achten?

Oft kommt ja das Fazit am Ende eines Artikels. Hier mache ich es mal anders und stelle das voran. Kurz gesagt: Mit dem Wissen was ich heute habe hätte ich dieses Fahrzeug niemals gekauft. Als Neuwage kann ich nicht genau sagen, aber keinesfalls noch einmal als Gebrauchtwagen. Zu viele Krankheiten und Probleme die dieses Fahrzeug mitbringt. Aber ich möchte auch gleichzeitig darauf hinweisen das dies kein generelles Bild darstellt, je nachdem welche Variante aus welchem Baujahr man kauft sind die Dinge anders. Hier stehen nur meine persönlichen Erfahrungen. Der 3C hat bereits jetzt eine längere Problemzonen Liste als die 3 Fahrzeuge davor zusammen. Ich kann nur sagen, Finger weg von einem solchen Fahrzeug wenn ihr nicht lückenlos über alle Dinge aufgeklärt werden könnt.

Warum eigentlich ein Gebrauchtwagen?

Ich habe nur einmal in meinem Leben einen Neuwagen erworben. Das Geld was man damit in 3-4 Jahren verbrennt ist enorm. Damals waren in 4 Jahren 70% des Neuwertes weg. Und so ganz problemlos und ohne technische Probleme ging es auch beim Neuwagen nicht ab. Danach wechselte ich wieder zur Praxis ehr ein gebrauchtes Fahrzeug zu kaufen was auch ein paar Jahre fährt dafür aber weniger Geld verbrennt.  Besonders gut gelang mir das vorher mit einem Passat 3B und einem Passat 3BG. Besonders der Passat 3BG war ein Werkstattkiller, bis auf einen OT Sensor für 90€ hatte dieser über 200.000 km mit mir nur übliche Verschleißteile (Bremsen, …. ) verschlungen. Dieses Auto war sensationell zuverlässig. 

Der besondere Passat 3C

Da ich meinen geliebten 3BG in der Familie weitergeben wollte brauchte ich ein weiteres Fahrzeug. Aufgrund der Zuverlässigkeit meiner beiden vorherigen Passi’s sollte es wieder solch ein Pampers Bomber sein. Nicht weil ich noch viele Kinder zu chauffieren habe sondern weil ich für mein Hobby gern etwas Volumen zum Transport benötige. Ein gutes Angebot fand ich auch irgendwann, ein Fahrzeug von einem Inhaber eines Motorrad Handels. Gepflegt und besonders ausgestattet. Sportline, AHK, Standheizung und vieles weitere. Der Preis ging auch in Ordnung, neue Räder und Bereifung kam noch dazu. Der Passi war im Jahr 2007 gebaut und mit dem 2.0 TDI 170PS Motor ausgestattet. Die besondere Lackierung dazu sehr selten. 

Die Problemzonen

Was mich nun in den nächsten Monaten nach Anschaffung des neuen Passi beschäftigte hat nichts mehr mit der Zuverlässigkeit der Vorgänger Modelle zu tun. Zum Glück war die erste große Sache noch unter Gebrauchtwagen Garantie für mich kostenlos.  Was mich bei den meisten der folgenden Probleme aber am meisten ärgert: Diese Sachen sind keine Seltenen Probleme, wenn man im Internet recherchiert kommt man teilweise drauf das dies ehr die Regel ist und viele andere VW Passat 3C Fahrer die identischen Fehler früher oder später beklagen.

Lenkgetriebe

Die erste Sache kam bereits ein paar Wochen nach Anschaffung zu Tage. Vor allem auf schlechter Strasse zeigte sich ein lautes Poltern an der Vorderachse. Keine kleine Sache offenbarte sich, es waren keine Querlenkergummis oder Buchsen, sondern ein defektes Lenkgetriebe. Im Internet oft beschrieben verschleißt dieses an den Lagern der Spurstangen. Neue Spurstangen bringen nichts. Das Lenkgetriebe komplett muss getauscht werden. Ein enormer Eingriff, die Vorderachse muss praktisch entfernt werden, Kabel freigelegt werden usw. In einer VW Werkstatt werden dafür 2k€ aufgerufen. Diese Sache kostete mich zum Glück nichts, der Händler übernahm es innerhalb der 6 monatigen Gewährleistung.

Die Sache mit den Pumpen

Als der Winter kam und ich das erste mal die Standheizung benutzen wollte versagte diese. Sie sprang nur an wenn man sie auf eine Vorwahlzeit programmierte, ging aber nach 1-2 Minuten wieder aus. Es blieb kalt. Ursache: Die elektrische Umwälzpumpe läuft nicht mehr und muss getauscht werden.  Ein recht preiswertes Ersatzteil, aber der Teufel liegt im Detail, denn bei allen Dingen die man da vorn am Auto tun will muss die Stoßstange ab. Damit man heran kommt. Als ich die Ersatz Pumpe in der Hand hatte wunderte mich auch nicht mehr was da schief läuft. Meiner Meinung nach ist die Pumpe falsch herum eingebaut. Der Rotor der kleinen Pumpe läuft in der Flüssigkeit, aber die Pumpe ist so eingebaut das sich genau dort alles absetzen kann was mit im Kühlwasser schwebt. Diese Problematik kenne ich aus dem Modellbau. Würde man die Pumpe einfach anders herum einbauen können, so würden sich im Rotor keine Dinge ablagern können. Vermutlich müsste man nicht mal eine neue Pumpe kaufen, es würde wohl genügen die alte zu spülen das sie wieder läuft und Umwälzt.
Parallel zur Pumpe der Standheizung war auch aufgefallen das die Scheinwerferreinigung nicht funktioniert.  Dies ist Pflicht und TÜV Relevant bei Xenon! Auch kein besonders teures Ersatzteil, aber auch hier wieder meiner Meinung nach einfach nur falsch positioniert und eingebaut.
Zumindest waren beide Pumpen nun getauscht und die Stoßstange musste nur einmal ab. Das ganze bekam ich auf Kulanz vom Verkäufer noch kostenlos geregelt. Bei VW beide Sachen für 600€ ca.
Update November 2016: Die Umwälzpumpe der Standheizung ist wieder defekt.

Wenn es nicht kühlt

Als der Sommer kam war schwitzen angesagt. Die Klimaautomatik lief zwar, aber so echt frisch wurde es im Passat nicht. Mit noch höheren Außentemperaturen war deutlich das die Climatronic garnicht gegen die Hitze ankämpfen kann. Also Kühlmittel mit Kontrastmittel nachfüllen. Das zeigte dann auch einen undichten Schlauch zwischen Tauscher und Klimakompressor. Das tolle Teil aus mehrfachen Übergängen zwischen Metallrohr und Gummischlauch ist alleine schon nicht günstig. Zeiht man in Betracht das zu ersetzen muss recht viel am Auto herum gebaut werden um das neue hinein zu bekommen. Selbst in der freien Werkstatt eine teure Angelegenheit, bei VW direkt vermutlich irgendwo so 600  – 700 €. Das habe ich mir nicht angetan. Da ich meine Klimaanlage an einer besonderen Stelle äußerst günstig befüllen lassen kann ist das für mich sinnvoller. So kann ich die über 10 Jahre lang befüllen lassen und wäre immer noch günstiger dabei. Solange sie also nicht undichter wird und ich so immer übers Jahr komme….

Die Ansaugbrücke

Von der Geschichte mit der AGR / Ansaugbrücke und Drallklappendingsda kann ich nun technisch nicht viel erklären. Es tauchte irgendwann auf und der Motor ging in den Notlauf. Hauptsächlich bei sehr warmen Wetter. Das ganze ist einfach mechanischer Verschleiß an einem speziellen Bauteil in der Abgas – Turbolader -Ladeluft Strecke. Auch ein Problem welches wohl ehr zum Standard gehört und fast jeden Passat Fahrer früher oder später ereilt. Glücklicherweise kam es etwa zeitgleich mit dem notwendigen Zahnriemenwechsel auf, somit waren hier auch einige notwendige Sachen an Aufwand einsparbar. Die Aktion kostete mich bei meiner Werkstatt des Vertrauens ca. 600,- €. Ja aber natürlich muss auch dazu die Stoßstange runter 🙂 Belohnung: Leistungsverlust aufgehoben. 

Getriebe undicht

Nach der Sache mit dem Zahnriemenwechsel wurde auch festgestellt daß das Getriebe leckt. An der Antriebswelle verliert es Öl. In einer Aktion zur geplanten Wartung wurde das Schaltgetriebe gleich abgedichtet und neu befüllt.  Kostete zu diesem Zeitpunkt ca. 350,- €. Belohnung: Schaltet wieder super flutschig.

Die Hinterachse

Als ich die Sommerreifen begutachtete war ich geschockt. Auf der inneren Lauffläche waren beide Hinterreifen besonders auffällig abgefahren. In Foren bekommt man dazu viele unterschiedliche interessante Tips: Luftdruck, Spur einstellen, Sturz kontrollieren lassen, oder oder oder….. 
Die Werktstatt meines Vertrauens jedoch hatte die echte Diagnose. Man will in der Regel nicht hören wenn einen solche Summen genannt werden, man hätte es gern günstiger, aber die Realität ist nun mal wie sie ist. Die Hinterachse hat ein Verschleiß Problem. Nicht nur beim Passat, auch bei Touran und Golf mit den gleichen Teilen tritt der Effekt auf. Teile und Lager an den hinteren Querlenkern arbeiten sich in die Querlenker ein. Die Spur verstellt sich und ist total daneben, lässt sich nicht mehr ausreichend einstellen. Lösung: Querlenker und Buchsen müssen komplett erneuert werden. Bei meiner freien Werkstatt für 600€ erledigt. Spur neu eingestellt und noch 2 neue Sommerreifen gekauft. Diese zeigen nun nach einer Saison zum Glück keinerlei auffällige Abnutzung mehr…

Rostig

Besonders ärgerlich ist der Zustand das der Passat 3C super gern an der Kennzeichenbeleuchtung rostet. Warum genau, dazu gibt es viele Begründungen. Später wurde die Beleuchtung durch eine andere Lösung ersetzt. Vielleicht hat es damit etwas zu tun. Seitdem ich diese Stelle entdeckt habe und behandelt habe ist das Problem aber nicht schlimmer geworden und noch nicht sichtbar.  Damit könnte ich noch  leben. Nicht leben aber kann ich damit das von einem Tag auf den anderen über den Rücklichtern auf der Klappe sich ebenfalls Blasen bilden. Das zumindest scheint ungewöhnlich und nicht die Regel.

Elektronische Parkbremse

Als die kalte Jahreszeit Ende 2016 begann traf mich das nächste Problem was man so liest. Die Parkbremse versagte. Erst nur durch eine Kontrollampe, dann durch Unfahrbarkeit. Eines Morgens öffnete die Parkbremse nicht mehr und das Fahrzeug lies sich nicht mehr bewegen. Der geholte ADAC Service fackelte nicht lange und demontierte den Stellmotor.
Das Problem war auch dem ADAC Techniker bestens bekannt. Das Plastik Gehäuse des Stellmotors wird undicht und lässt Wasser eindringen, lässt es aber nicht wieder raus. Der Motor wird schwergängig, bis er irgendwann versagt. Der Motor kostet im Teilehandel weniger als 100€. Bei eurem freundlichen VW Menschen zahlt ihr eine Unsumme für zwei Schrauben auf und wieder zu machen…. Die ganze Aktion dauert nur ein paar Minuten. 
Als Anmerkung: Natürlich ist auch möglich das der Bremssattel ebenfalls defekt und schwer gängig ist und sich beide Probleme addieren! 
Wer will kann den/die Stellmotoren sogar einfach wieder gängig machen.

Der Sechskant

In vielen Autos in den Baujahren 2006 bis 2009 wurde ein wirklich fatales Problem eingebaut. Ein kleiner Sechskant welcher unter anderem die Ölpumpe antreibt verschleißt sehr schnell und liefert als Ergebnis einen Motorschaden. Ein kleines Teil für nur 4 €uro. Leider hilts es aber auch nichts einfach nur den Mitnehmer auszutauschen, da auch das Modul in dem er läuft sich entsprechend abnutzt. Sollte das Problem auftreten gibt es keinerlei Anzeichen vorher. Der Öldruck ist schlagartig weg und das ganze kann enorm teuer werden, ein kapitaler Motorschaden ist an der Tagesordnung. Nicht nur der Passat 3C ist betroffen, auch andere Fahrzeuge aus der VAG Gruppe unter anderem auch Audi A4, Seat Alhambra, Skoda Superb, A6, Sharan usw. Will man vorsorgen so gibt es eine Möglichkeit: Expensive aber gut. Die Firma Wild Motoren überarbeitet das Modul und dann ist dieses Problem aus der Welt. Ob ich das tun werde?
Info: Motorschäden durch Ölpumpenantrieb.
Update 21.11.2016: Aktuell liest man vermehrt von Leuten denen gerade aktuell das untergekommen ist. Bei Laufleistungen meist zwischen 160tkm und 200tkm. Der Thread im Motor Talk Forum ist endlos.

To be continued……

Schauen wir mal was noch kommt. Aktuell läuft der TDI zuverlässig und vor allem bin ich bisher von Zickern der Elektronik und er ganzen Sensoren verschont geblieben.

Tabellarisch

Noch einmal eine kleine Aufstellung in Tabellen Form. Die Preise waren oder würden fällig in meiner freien Werkstatt des Vertrauens!

Lenkgetriebe 2000,- €
SRA Pumpe 300,- €
Standheizung Pumpe 300,- €
AGR / Ansaugbrücke 600,- €
Getriebe undicht 350,- €
Hinterachse und Spureinstellung 700,- €
Heckklappe (evtl.) 800,- €
Klimaanlage Schlauch 450,- €
Stellmotor elek. Parkbremse 400,- €

Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.