Love, Death and Pestilence

Der Fund war faszinierend. Am 14. Oktober waren wir in der Rhön unterwegs und begaben uns zu einer bekannten Örtlichkeit in der Nähe von Poppenhausen. Wir genossen die Aussicht und ärgerten uns dass die Batterien unserer Kamera aufgaben. Leider gab es keine Bilder von hier… Dann entschlossen wir uns den Cache anzugehen. Wir begaben uns also zu den ersten Koordinaten. Am ersten Stage wurden wir sehr schnell fündig und konnten die Aufgaben problemlos lösen. Weiter zu Stage 2: Ebenfalls einfach zu finden, und auch der Monat der Wallfahrt lies sich da sehr schnell in Erfahrung bringen. Der Weg zum Stage 3 war ein wenig umwegig, irgendwie begann ab hier unser Spürsinn zu versagen. Wir fuhren fast 20 Kilometer mit dem Auto, und waren lange unterwegs. Dabei hätten wir fast von selbst drauf kommen müssen das es auch direkter geht. Am Wasser angekommen tippte ich Koordinaten ins Gerät ein und wir machten uns auf die Suche. Der Hint unter einem Stein zu suchen machte uns bereits stutzig. Wir suchten in einem Meer von Steinen. Nach einer langen Suche waren wir kurz vorm aufgeben. Wir suchten eine Bank und ruhten uns aus, kurz davor der Niederlage zu begegnen. Ich gab die Koordinaten noch einmal neu ein, und plötzlich zeigte uns das GPS einen ganz anderen Punkt. Nach wenigen Minuten wurden wir fündig und hatten die Tube am Stage 3 gefunden. Leider fehlte uns jeglicher Überblick um irgendwie die Lösung des gesamten herbeizuführen. Da es langsam dunkelte brachen wir ab. Die Unterbrechung kam gar nicht so ungelegen, wir hatten Zeit am Abend in aller Ruhe die gesammelten Informationen noch einmal durchzugehen. Dann kam der Aufschrei. Konnte es sein das genau der Ort gesucht war den wir am Morgen einfach nur so besucht hatten. So musste es wohl sein.
Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg, bei Regenwetter und kaltem Wind. Die Koordinaten erwiesen sich als sinnvoll und führten uns wirklich zu dem Ort an dem wir am Tag zuvor nichts ahnend keine Bilder machen konnten. Am Final Cache angekommen ( wir waren schon einmal wenige Meter vorbei gekommen ), konnten wir ihn nach kurzer Suche heben.
Ein absolut genialer Cache der uns an sehr schöne Orte in der Rhön geführt hat. Ein Dank an den Little red Riding Hood für diese perfekte Geschichte die für uns zu einem unvergesslichen Erlebniss wurde.

IN: Teelichter und Feuerzeug
OUT: Porsche

Love, Death and Pestilence

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.