Test: SYMA X5C Quadcopter

Was landete da auf meiner Tastatur? Ein SYMA X5C Quadrocopter… Das kleine Teilchen wird im Moment recht umfangreich gehyped. So hat er es doch glatt geschafft das es sogar im kopterforum.de eine eigene Kategorie für die Marke SYMA gibt.
Nun gibt es mittlerweile zwischen all dem Modellbau Fastfood kaum noch Dinge die man sich ansehen muss, der Markt ist schier unüberschaubar geworden und gerade was man so bei Hallenflug Events vor die Augen bekommt ist nicht immer so toll…. Und nun war ich skeptisch was so ein 56$ Gerät leisten kann. Nein da fehlt keine Zahl. Sechsundfünfzig Dollar. Inklusive Versand! Nach 4 Werktagen lag die Box auf meinem Tisch.

Was kommt da aus der Box?
In die Hand bekommt ihr einen niedlichen kleinen Quadcopter mit einem Rotorabstand von 230mm in der Diagonalen. In der Packung sind noch 4 Propguards enthalten die mit dem beiliegenden Schraubendreher in einer Minute montiert werden können, und wenn ihr eure Blumen und Zimmerpflanzen liebt dann tut ihr das auch. Die 2G4 Fernsteuerung müsst ihr noch mit 4 AA Batterien bestücken. An der Fernsteuerung gibt es ein cooles Display welches sowohl den eingestellten Mode anzeigt wie auch die gewählte Empfindlichkeitsstufe der Steuerung. Und es werden zu allen Sticks die Funktionen auf den Copter angezeigt. So etwas hatte ich bisher bei Spielzeug noch nirgendwo gesehen.
Außerdem waren 2 Flugakkus dabei. Die 1 Zellen Lipo Akkus mit 650mAh haben ein mir unbekanntest Stecksystem. Geladen werden sie über einen Ladeadapter einfach an USB. Das funktioniert sowohl einfach am PC wie auch an einem Stecker-USB Ladegerät. Oder einfach im Auto. Die LED am USB-Lader leuchtet rot während des Ladevorgangs und erlischt wenn der Akku voll ist. Das war schon alles, simple Technik.

Die Kamera?
Ja die Kamera! Es ist eine dran. Die Kamera soll HD Bilder und Video aufnehmen können. Ich hatte keinerlei Ansprüche an die Kamera, von daher war es mir egal. Es ist eine vorhanden, als Alibi! Man kann sie auch benutzen. Und sie lässt sich über die Fernsteuerung auslösen. Sowohl für ein Foto als auch die Video Funktion. Wer GoPro Qualität erwartet wird natürlich enttäuscht sein, es ist nur eine 2MP Kamera. Im dunklen ist die Kamera im Vollrausch wie nach einer durchzechten Nacht. Im hellen Umfeld ist es besser aber immer auch nur noch 2 Megapixel. Eine 4GB micro SD Karte steckt in der Kamera und ich glaube die wird man im Leben des Syma X5C nicht schaffen voll zu fotografieren.

Und ob er auch fliegt?
Ja dies ist die eigentliche Überraschung. Und jetzt muss ich sagen habe ich durch Intellicopter, DJI Phantom und Inspire 1 und diverses Spielzeug den Vergleich. Der X5C fliegt phänomenal. Hier gibt es nur Lob auszusprechen. Die Stabilität „Des Kleinen“ ist sensationell. Wenn man sieht wie leer die kleine Platine im Copter ist, da ist eigentlich kaum was drauf, dann überrascht die Leistung auf jeden Fall. er fliegt ruhig und wirklich Ultra stabil. Er dreht sich garnicht weg, der Kompass funktioniert perfekt. Und auch die Abstimmung der Empfindlichkeit der RC Steuerung auf die Flugsteuerung ist super gemacht. Nach den ersten Runden durch die gute Stube wird klar wieso sich dieses Spielzeug von den sonst so üblichen abhebt.
Und was jetzt dafür spricht: Meine Frau hat seid Jahren keine RC Fernsteuerung in die Hand genommen, jetzt hat sie es das erste mal getan. Und ich warne euch, macht das nicht…. Sie finden Gefallen dran! Und, was ich eigentlich sagen wollte um die genialen Flugeigenschaften zu untermauern: Sie hat ihren Pflanzen noch kein ein zigstes mal weh getan!

Braucht man sowas?
Wer den Einstieg ins Copter Fliegen plant der ist hier mit dem SYMA gut beraten. Eine kleine Investition die sich aber wirklich lohnen kann. Flugeigenschaften die für einen Einsteiger perfekt sind. Wer Erfahrung hat und beim Hallenfliegen Spaß haben möchte der stellt die Empfindlichkeit auf High und lässt den Kleinen durch die Halle zischen. Auch draußen bei wenig Wind kann man den X5C gut bewegen. Kleine Crashs steckt er ohne Probleme weg.
Doch nun noch einen Anwendungsfall der fast wichtiger ist als die Spielerei für Anfänger: Gerade mit den DJI Phantom Multicoptern die gerade sehr gern genutzt werden hat sich eine Technik etabliert bei der man gar kein geübter Modellpilot mehr sein muss. Und die Fliegerei mit GPS  wiegt viele Anfänger in falscher Sicherheit. Es wird zwar emfohlen auch da den Betrieb im Manuellen Modus zu trainieren, aber wer tut das wirklich? Einen Phantom oder Inspire 1 im manuellen Testflug ggf. zu crashen ist kein Spass. Hier ist der SYMA optimal positioniert. Selbe Steueranordnung, kein GPS…. Ein perfektes Gerät um den manuellen Flug von Multicoptern zu trainieren. Viele Phantom einsteiger fliegen Digital: Hoch, links, rechts, vor, zurück….  Ein gesteuertes Fliegen von Kurven, Strecken, Kreisen usw. können viele Einsteiger gar nicht da sie von den GPS stabilisierten Systemen nicht dazu gezwungen werden ihr Gehirn auf die Flugsteuerung zu trainieren. Mit dem Syma kann man genau das perfekt umsetzen.

Bilder? Bilder sind hier einige für euch:

 

Videos? Ich habe selber noch keins gemacht, aber Arthur vom kopterforum.de hat ein paar detailierte zum Syma X5C gemacht die euch alles wichtige erklären.

Bezugsquelle: 

One Comment

  1. Pascal

    Sehr gut aufgebauter Bericht.
    Ich bin schon gespannt auf meinen X5C.
    Der wird gerade von Hong Kong aus nach Deutschland versandt.
    Mal schauen wann der da ist. Scheint ja ein super EInsteigergerät zu sein. (Habe bis Dato noch keine Flugerfahrung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.