AVTECH IP Kamera als Webcam für WordPress

Plan: Ihr wollt auf eurer WordPress Seite das Bild einer Webcam / Überwachungskamera anzeigen. Die meisten IP Kameras aber sind Überwachungskameras und bieten nicht immer die passende Möglichkeit das zu unterstützen.
Um das Bild in einer WordPress Seite anzeigen zu lassen ist es in der Regel notwendig das die Bild Datei die die Kamera liefert immer den selben Namen hat. Die Überwachungskameras aber laden in der Regel Dateien hoch die im Dateinamen einen Zeitstempel mit der Uhrzeit haben.  Der Live Stream selber ist ebenfalls nicht gebräuchlich da hier schnell mehrere Besucher die Bandbreite voll ausnutzen würden und das Live Bild unbrauchbar wird. Man muss also mit einem Script nachhelfen.

In unserem Anwendungsfall hatten wir eine AVTech IP Kamera vom Typ AVM457AP erhalten, diese kann Bilder sogar in FullHD liefern. Die Lösung sieht wie folgt aus:

FTP

Wir haben eine extra Subdomain eingerichtet um die Dateien der Kamera nicht in der WordPress Ordnerstruktur zu haben. Die Subdomain selber haben wir ebenfalls mit einem SSL Zertifikat gesichert da man keinen mixed Content mit http und https generieren sollte.
Die AVTech Kamera haben wir nun so konfiguriert das sie mit einem eigenen FTP Benutzer genau in diesen Order hochladen kann.

FTP Settings
FTP Settings

Bei den Snapshot Einstellungen haben wir unseren Bildern einen Dateinamen Prefix gegeben. Die Bilder werden als JPG hochgeladen und beginnen alle mit mfc_. Wir haben ein Intervall von 5 Minuten eingestellt.

Snapshot Settings
Snapshot Settings

Scripten

Nun da wir auf dem FTP die Bilder haben benötigen wir etwas via Script welches uns 2 Dinge erledigt.

  1. Das jeweils neuste Bild auf die Datei webcam.jpg kopieren
  2. Alte Dateien löschen.

Zusätzlich haben wir uns das so umgesetzt das unbenötigte Bilder nicht sofort gelöscht werden, sondern erst in einen Archiv Ordner gelegt und erst nach einem bestimmten Alter entfernt werden.

Das php Script gibt es hier als Download:

Das Script lassen wir ebenfalls alle 5 Minuten ausführen. Das kann via CRON erfolgen, ein Webcron Service wäre ebenfalls möglich solltet ihr keinen Zugriff auf das Server System haben. Ganz einfach geht es auch mit Webspace auf Plesk Basis als geplante Aufgabe.

Anzeigen

In WordPress an der gewünschten Stelle einfach das Bild über die URL einfügen!

MADB App – Manuelles Besuche loggen

mandb_manual_visit_logDie MADB Android App hat mit der Version 1.0.13 die Möglichkeit erhalten die Besuche Loggen Funktion auch manuell zu starten.

Der „Logge meinen Besuch“  Service läuft im Hintergrund. Um Akku Kapazität zu sparen kann dieser nicht ständig aktiv sein, da hierfür GPS benutzt wird und insbesondere GPS den Akkuverbrauch enorm ansteigen lässt.

Wer nun nur einmal kurz einen Modellflugplatz wird oft nicht von der Funktion Gebrauch machen können, da diese ggf. nur anspringen wird wenn man sich länger auf dem Platz befindet. Mit dem Punkt „Besuch loggen“ im Hauptmenu der App kann man diesen Hintergrundservice mit der neuen Version manuell und sofort starten. So ist es auch möglich sich einen Eintrag im Log zu hinterlegen wenn man nur kurz vor Ort ist. Dies wird den Flugplatz Besuch auch zum Loggen anbieten wenn die Funktion in den Einstellungen generell abgeschaltet ist!

Samsung S4 Zurück und Menu Taste ohne Funktion

Nach den letzten OTA Firmware Updates des Samsung Galaxy S4 ist die Menutaste und Zurück-Taste ohne Funktion? Was hat sich Samsung nur dabei gedacht…. Ihr seid nicht die einzigsten. Auch ich bin betroffen. Nach dem aktualisieren des Android Betriebssystems sind die Tasten ohne Funktion.

Sie sind nicht defekt! Es gibt viele Leute die das betrifft. Nachdem mit der Firmware Version I9505XXUHOH2 dieser Fehler auftrat dachte ich man müsse nur auf eine neuere Firmware warten, Samsung würde dieses Problem ganz sicher beheben. Doch das stellt sich mittlerweile als Irrtum heraus. Auch die folgenden Firmware Versionen I9505XXUHOJ2 und I9505XXUHOJ4 enthalten diese Fehler. Samsung ignoriert diesen Bug und schickt somit vermutlich viele viele Geräte in den Ruhestand. Mittlerweile ist das Galaxy S4 wohl aus der Weiterentwicklung heraus und hat schon lange kein Firmware Update mehr erhalten.

Doch es gibt Abhilfe. Wer wie ich auch nicht ohne Zurück und Menutaste leben kann der kann auf die Firmware Version  I9505XXUHOF2 zurück flashen. (Android  [5.0.1] – DBT). Dazu benötigt ihr nur die Odin Software und die Firmware als Download von Samsung oder SamMobile.

Downloads:
– SamMobile
Samsung

Mehr Informationen auch auf android-hilfe.de.

Ich kann mir echt nicht helfen, aber dieses plötzliche Auftreten dieses sinnlosen Fehlers und das man diesen nicht einfach mit einem Firmware Update behebt hat für mich den Geschmack als wäre das absichtlich so gemacht. Treibt man somit S4 Besitzer an zu denken ihr Handy ist defekt, und jetzt nachdem die Garantie ja abgelaufen ist kaufen sie sich nun besser ein neues?

PScript Gästebuch – ja es lebt noch

olsenbande-fanclub-gästebuchDas php Gästebuch Script…. Es lebt immer noch. Im Jahr 2000 gab es die erste Version. Ich glaube wir waren damals noch mit php Version 3.x unterwegs. Über die Jahre hinweg haben wir so viele Installationen des PGB betreut. In den letzten Jahren ist es ruhiger geworden mit den PScript Programmen. Doch einige sind nicht wegzudenken, denn sie haben über die Jahre hinweg historische Einträge gesammelt.

Erst vor kurzem haben wir das Gästebuch Script an php 5.6 angepasst und aktualisiert. Irgendwie ist doch kein Ende abzusehen.

Hier könnt ihr auf einen der Dinos einen Blick werfen, mit Beiträgen aus dem Jahr 2004.

http://www.olsenbandenfanclub.de/olsengb/

Singen – Reinsburg

Von Singen auf die Reinsburg. Quasi vom Singer Berg zu seinem Bruder Berg, den Reinsberg. Der Sage nach haben sich früher Riesen, die auf den Bergen wohnten, Gegenstände zugeworfen. Einer der Riesen warf einen Hammer, und so liegt nun zu Fuße des Singer Berges der Ort Hammersfeld. Der andere warf einen Schmertopf, daher liegt zu Fuße der Reinsberge der Ort Schmerfeld. Ich kann nicht sagen welcher der bekloppten Riesen angefangen hat zu stänkern….
Diese Tour begann entspannt und ich danke dem Animateur das ich nicht wusste wohin es geht, denn ich hätte vermutlich schon vor Beginn gezweifelt am Ziel anzukommen. Für einen Einsteiger in das Mountainbiken eine erste ernste Herausforderung heute.

Auf der Reinsburg
Focus auf der Reinsburg

Dresden und Königstein

Kurz mal Weg. Etwas Kultur.. Die Stadt Dresden und die Festung Königstein sehen. Und eine Menge Dinge lernen über August den Starken! An zwei Tagen gab es eine Menge zu sehen.

FTPS und OpenSSL mit Total Commander

Der beliebte Total Commander kann FTP / FTPS auch über SSL mit einer verschlüsselten Verbindung benutzen. Damit dies funktioniert sind aber noch zusätzliche DLLs notwendig. Diese können aus Lizenzgründen aber nicht mit dem Total Commander zusammen geliefert werden. Ihr müsst sie selbst eurem System hinzufügen. Benötigt werden die DLLs von OpenSSL. Dateien: libeay32.dll und ssleay32.dll. Die 32 im Dateinamen soll euch nicht verwirren, auch wenn ihr ein 64bit System habt.

Wir gehen auch davon aus das ihr ein 64bit Windows System benutzt. Unter dem folgenden Link findet ihr den Download der notwendigen aktuellen DLLs: https://wiki.openssl.org/index.php/Binaries. Es gibt verschiedene Versionen, uns  reicht die einfachste Version ohne Installer als ZIP Datei von https://indy.fulgan.com/SSL/.

Aktuelle Version: openssl-1.0.2f-x64_86-win64.zip

OpenSSL einrichten

Ihr entpackt die Dateien aus der ZIP Datei einfach in das Verzeichnis c:\windows\system (auf 32bit und auch 64bit Systemen). Das war bereits alles. Nun müsst ihr nur noch bei der Verbindung die FTPS auch unterstützt im Total Commander einen Haken bei SSL setzen.

FTPS mit Total Commander
FTPS mit Total Commander

Plesk LetsEncrypt für Mailserver

bashMit der neuen LetsEncrypt Authority ist es möglich unter Plesk 12.5 sowohl die einzelnen Domains abzusichern wie auch das Plesk Panel selber.  Wer jetzt auch noch seine Mailserver mit dem gleichen Zertifikat bedienen möchte kann das auf dem manuellen Weg erreichen. Dies führt dann aber zu regelmäßigem Aufwand da das Zertifikat immer nur 3 Monate gültig ist und Plesk eine Erneuerung monatlich durchführt. Zudem bekommt das PEM File nach jeder Erneuerung einen neuen Dateinamen.

Daher das ganze in Script Form, es genügt den benutzten Plesk Hostnamen im Script zu definieren, der Rest passiert von selbst. Das ganze dann einfach monatlich durch CRON laufen lassen.

Bash Script: MAILCERT auf Github

Zur Zeit wird unterstützt:

  • Postfix
  • Courier IMAP und POP3
  • Dovecot
  • Webmin

Fragen? Bitte nutzt mein Forum: forum.powie.de

Update Plesk 17

Achtung: Ab der Version 17 – Plesk Onyx, benötigt ihr dies nicht mehr. Hier könnt ihr das Zertifikat selbst dem Mailserver zuteilen. Dies erfolgt unter: Tools & Einstellungen > SSL/TLS Zertifikate.

PDF Dateien mit PHP erzeugen

pdf-docEin Gastbeitrag von : „Johannes Laier“.

Viele Webseiten und Online-Shops generieren automatisch PDF-Dateien für beispielsweise Rechnungen automatisiert mit PHP. Häufig werde ich gefragt wie sich so etwas realisieren lässt, deshalb habe ich hierzu eine Anleitung erstellt.
Wir erstellen eine Klasse welcher man mit PHP generierten HTML Code übergeben kann und nutzen das Tool wkhtmltopdf um daraus eine PDF-Datei zu erzeugen. Hier erfahrt ihr wie ihr dieses Tool auf eurem Server installieren könnt.

html = $html;
		}
		public function convert()  {	
		}
	}
?>

Um zu erfahren mit welchen Parametern das Konsolen-Programm wkhtmltopdf funktioniert öffnen wir nach der Installation eine neue Konsole und geben folgenden Befehl ein um alle Parameter aufgelistet zu bekommen:

$ wkhtmltopdf –help
wkhtmltopdf –help
Name:
wkhtmltopdf 0.12.2.1 (with patched qt)
Synopsis:
wkhtmltopdf [GLOBAL OPTION]… [OBJECT]… <output file>

Um eine PDF Datei aus einer URL zu erzeugen, können wir folgendes Kommando nutzen:

$ wkhtmltopdf http://your-domain.com output.pdf

Hat das Programm ohne Fehler seine Arbeit verrichtet, erscheint nun eine output.pdf-Datei welche die Webseite beinhaltet. Nun müssen wir herausfinden wie wir mit PHP Parameter an das Tool übergeben können. Hierzu nutzen wir so genannte Pipes. Mit ihnen können wir Infos an einen Prozess übergeben. Wkhtmltopdf kann mit einem „-“ Zeichen anstelle der URL angewiesen werden SDTIN anstelle eines Parameters auszuwerten.

$ echo “<h1>Hallo Welt!</h1>“ | wkhtmltopdf – output.pdf

Mithilfe des echo Kommandos und der Pipe „|“ übergeben wir unseren HTML Code an das Tool wkhtmltopdf welches, wir mit der Option „-“ dazu angewiesen haben aus STDIN zu lesen. Nach der Ausführung des Befehls sollte eine output.pdf Datei mit dem Inhalt „Hallo Welt!“ erscheinen.

Es wäre möglich mit der PHP system() Funktion das oben gelistete Kommando auszuführen und den Inhalt der output.pdf auszulesen und anschließend an den Benutzer zurück zu geben:

PHP bietet hierzu jedoch eine elegantere Möglichkeit an. Mit der Funktion proc_open() können Prozesse gestartet werden und File-Descriptoren übergeben werden. Mit diesen Descriptoren können wir Informationen an das gestartete Tool übergeben.

$descriptorspec = array(
0 => array("pipe", "r"),  // STDIN ist eine Pipe, von der das Child liest
1 => array("pipe", "w"),  // STDOUT ist eine Pipe, in die das Child schreibt
2 => array("pipe", "w") // STDERR ist eine Pipe, in die dass Child seine Fehler schreibt.
);
$process = proc_open('/usr/local/bin/wkhtmltopdf -q - -', $descriptorspec, $pipes, "/", array());
if (is_resource($process)) {
fwrite($pipes[0], $this->html);
fclose($pipes[0]);
$pdf = stream_get_contents($pipes[1]);
@fclose($pipes[0]);
@fclose($pipes[1]);
@fclose($pipes[2]);
$return_value = proc_close($process);
return $pdf;
}

Mit der Option „-“ anstelle der Output-Datei Teilen wir wkhtmltopdf mit, das generierte PDF-Dokument in den STDOUT-Buffer zu schreiben. Der Quiet Parameter „-q“ gibt an, dass nur das erzeugte PDF-Dokument, und keine Meldungen über beispielsweise den Fortschritt des Tools, in den STDOUT-Buffer geschrieben wird.

Die File-Descriptoren können mit üblichen File-Funktionen fgets(), fwrite() und fclose() behandelt werden.

Nachdem das Tool ordnungsgemäß gestartet und mit Daten befüllt wurde, nutzen wir die PHP Funktion stream_get_contents() um das erzeugte Dokument mithilfe von zu lesen.

Das die fertige Klasse steht auf Github unter MIT-Lizenz zur freien Verfügung.

Rettet das WWW

Rettet das Internet. Rettet die Hyperlinks und damit den Sinn des WWW. 

Das Netz ist in Gefahr. Für Internet Greise wie mich, die fast seid den Anfängen dabei sind und vor langer Zeit mit BTX und Modem begonnen haben sich im World Wiede Web rum zutreiben, sind die letzten Monate revolutionär und gefährlich.
Das Internet war entstanden und entwickelte sich in erster Linie durch die Gleichberechtigung aller Informationen. Kurz: kleine Firmen hatten die Chance sich mit ihrer Webseite vollkommen gleichwertig neben den großen der Branche zu positionieren. Es herrschte Chancengleichheit. Und das alles funktionierte vor allem durch freie Hyperlinks. Jeder konnte alles überall verlinken. Einstmals die Basis für Google, Link für Link folgend, so konnte Google sammeln und eine Suchmaschine überhaupt erst entstehen.
Für die Internet Benutzer damals eine einfache Sache, Link für Link folgend landeten sie auf vielen neuen Seiten und konnten sich umsehen im Web, und hielten sich auf Seiten auf die ihnen gefielen oder die Informationen lieferten die sie suchten. Mit dem Web2.0 entstanden viele erfolgreiche Blogs oder Foren die teils nach eigenen Regeln sehr erfolgreich waren. Es gab viele davon, oft hoch spezialisiert. Jeder verlinkte alles.

Das Soziale Netz

WILFing
WILFing

Die letzten Jahre entwickelte sich aus vielen Communitys und Blog ein neues Internet. Vor allem mit Facebook und Twitter und ähnlichen „Sozialen“ Netzwerken entstanden Dinosaurier Communitys im Internet. Als Facebook ankündigte das Internet zu revolutionieren glaubten viele nicht an diesen Effekt, der mittlerweile aber immer stärker wirkt. Praktisch geht ohne Facebook nichts mehr!
Das Internet kann zwar von der Menge an Inhalten die es beinhaltet praktisch noch endlos wachsen, aber die Benutzung dieser Inhalte wird nicht endlos zunehmen. Die Benutzung ist durch die Zeit begrenzt die uns Menschen bleibt um das Internet zu benutzen. Diese Zeit ist endlich, 24 Stunden am Tag, maximal. Und diese Zeit werden wir über verschiedene Inhalte im Internet verteilen. Dort liegt eines der Probleme begraben, hier wird optimiert und maximiert. Soziale Netzwerke wie Facebook optimieren die Zeit die Benutzer auf ihrem Portal verbringen.
Resultat: die kleinen Seiten im Netz, Blogs und Foren, verlieren diese Zeit. Erklärt: Man kann sich unendlich viele Autos in seine Garage stellen, aber fahren immer nur mit einem.

Wer eine Webseite schon lange betreibt stellt fest das Besucherzahlen in Blogs und aktive Mitglieder in Foren immer weniger werden. Nachdem lange Zeit die Statistiken immer nach oben zeigten sinken diese Zahlen seit der intensiven Ausbreitung der sozialen Netzwerke, Twitter, Facebook und anderer wieder. Erste Foren sind ausgestorben und teilweise verschwunden. Man könnte bereits Banner einführen die anzeigen: „Das ist jetzt alles auf Facebook„. Und das ist die Tatsache!

Ein Beispiel der Einschränkung

Ein Versuch vor einiger Zeit auf einer Facebook Seite. Nennen wir sie CommunityX. Auf der eigenen Homepage der CommunityX veröffentlichen wir einen interessanten Artikel mit einem Bild.

  1. Wir veröffentlichen auf der Facebook Seite einen LINK zu dem Artikel und dem Bild in der Timeline. In 24 Stunden sehen ca. 450 Benutzer diesen Beitrag laut Facebook Statistik.
  2. Wir veröffentlichen das Bild aus dem Artikel direkt als Facebook Bild, mit dem Link zum Artikel in der Beschreibung. In 24 Stunden sehen laut Facebook Statistik über 2.000 Benutzer diesen Beitrag.

Eine normale bekannte Sache. Doch welchen Effekt ruft das hervor? Natürlich, die Bilder sind Facebook lieber, denn der Benutzer wird das Bild anklicken und auf Facebook bleiben! Würde er den Link anklicken, würde er Facebook verlassen und sich ggf. auf der Webseite der CommunityX weiter umsehen. Man muss nicht extra erklären das es hier auch um Werbeanzeigen und damit direkt um die Einnahmen von Facebook geht! Dies ist nur ein simples Beispiel dafür das ein faires Nebeneinander im Internet längst nicht mehr gegeben ist.

Das Netz gleicht sich dem System an

Wo endet es? Das Internet gleicht sich dem Kapitalismus an. Die großen Netzwerke (Facebook) werden immer größer auf Kosten der kleinen Communitys. Wie die Umverteilung von Geld von Arm nach Reich wandern hier die Benutzer von Klein zu Gross. Mit dem Unterschied das Geld mehr wird, aber die Zeit die ein Benutzer zur Verfügung hat bei 24 Stunden am Tag begrenzt ist. Mit dem Umzug der Benutzer wandern natürlich heutzutage auch die Werbeeinnahmen von den kleinen zu den Großen. Damit erfolgt ebenso eine Umverteilung von Geld (Einnahmen aus Werbung). Netzneutralität wird zwar technisch immer noch diskutiert, praktisch aus Sicht der Inhalte im WWW ist sie aber längst Geschichte.

Was können wir tun?

Wir können Facebook und Co nicht aus dem WWW heraus boykottieren, sie haben ja auch durchaus nützliche Eigenschaften. Aber wir können viel intensiver wieder mit Hyperlinks umgehen. In unseren eigenen Beiträgen und Foren mehr Hyperlinks setzen.
Gegen den Strom: In vielen Foren und Communitys (wieder bei den größeren) ist in der Forenordnung verankert das Hyperlinks in Signaturen nur eingeschränkt, oder gar nicht erlaubt sind. Oft versuchen damit die Inhaber auch sich vor Links zur Konkurrenz zu schützen. Eine kurzsichtige Idee, denn die Links zu anderen Inhalten setzen auch die eigenen Inhalte in den Kontext zu den Inhalten zu denen sie gehören. Damit machen sie sich teilweise selbst zur Insel.
Im übrigen sind auch hier Hyperlinks ZU Facebook und Co nicht verboten sondern ehr erwünscht.  Denn auch hier werden Inhalte zueinander in Verbindung gebracht.

Wie erfolgreich wir damit werden und ob wir das Netz retten ist nicht gewiss. Das Sterben der Communitys und Blogs wird weitergehen. Sind bald nur noch Leute informiert die auch Facebook benutzen? Dabei kenne ich so viele Menschen die auch ohne Facebook leben, sie sind auf Google und die Informationen die über Hyperlinks erfasst werden angewiesen. Sie finden keine News und interessanten Beiträge in ihrer Timeline.

Links

Ein recht passendes Interview mit Peter Sunde zum Thema: http://goo.gl/NOv6u5