evoJet Station

Tankst du noch oder fliegst du schon?

Wer keine Tankanlage basteln möchte kann natürlich auch auf fertige Systeme zurück greifen. Oft in der freien Wildbahn entdeckt man aber auch die bekannten blauen Kanister mit orange-nen Kästchen bei Jet Piloten. Klar, Turbinen Flieger haben eine andere Anforderung an die Betankung. Uns geht es nicht um Milliliter, sondern um Liter! Hier lässt sich sicher eine Menge basteln, aber wenn es gut werden soll…

Hier stellen wir euch die evoJet Station vor!

Die Lieferung erfolgt in einer überraschend kleinen Box. Am blauen 20 Liter Kanister ist alles angebracht was dazu gehört.

Kanister

Der blaue Kanister ist in genormter Form, in 20 Liter als auch in einer 30 Liter Variante lieferbar. Der Kanister ist BAM zugelassen.
An der Vorderseite hat der Kanister eine transparente senkrechte Säule eingearbeitet, durch diese kann man perfekt den Füllstand im Kanister ablesen. Zum Lieferumfang gehört noch ein zweiter Deckel ohne Löcher, damit könnt ihr den Kanister auch nur mal so verschließen wenn ihr die Pumpe einmal an einem anderen Kanister betreiben möchtet. Gerade für Vielflieger interessant, ihr müsst nur einen weiteren Kanister anschaffen.

Pumpe

Bei der Pumpe handelt es sich um eine Pumpe mit der Kennung RFP600. Der Pumpenatnrieb ist mit einem Kühlkörper versehen. Im eloxierten noblen Gehäuse befindet sich ein MPX Stecker für den Akku Anschluss, ein Schalter und eine Steuerelektronik mit Regler zur Einstellung der Förderleistung. Das Sytem ist bereits vollständig verschlaucht, ihr könntet sofort mit dem Tanken anfangen! Im Tankkanister ist ein Filzpendel zum Ansaugen von Kerosin vorgesehen.

Akku

evoJet liefert keinen Akku direkt zur Pumpe mit, bietet aber sowohl einen LiPo als auch einen LiFePo Akku für die evoJet Station an.
Tip: Die meisten Piloten werden auf einen extra Akku verzichten können. Gerade die weit verbreiteten 3S2000 Lipo Akkus die als Flugakku in unzähligen Modellen Verwendung finden passen optimal. Und aus Erfahrung kann ich euch sagen, Akkus die für den harten Einsatz am Antrieb nach vielen Zyklen nicht mehr taugen können hier noch lange gute Dienste leisten. Ich wette ihr habt bereits etwas passendes zu Hause!

Fazit

Ich werde berichten wie sich die evoJet Station nebst Bodenpersonal beim Betankungsauftrag aufführt. Vor allem bin ich gespannt wie viel besser sie gegen meine alte Kavan Pumpe performt. Ich denke aber ich weis es jetzt schon 🙂 Ihr könnt hier in Kürze darüber lesen!

 

Link

EvoJet station bei evoJet.de

Vielen dank an die Firma evoJet  GmbH, Arno Hausmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.