Bitcoin und Co – Geht es so weiter?

Noch Ende November habe ich einen Beitrag geschrieben in dem ich recht klar davon überzeugt war das Bitcoin crashen muss.  Damals lag der Kurs bei etwas 8.000 Dollar und stieg stetig. Das er so schnell noch die 20.000 Dollar erreichen würde war mir damals nicht klar und darauf hätte ich auch niemals gewettet. Doch mit einer Annahme hatte ich recht, denn der hohe Kurs konnte sich erst mal nicht weiter so halten. Nach den Höhenflügen auf 20.000 Dollar gab es deutliche Korrekturen und in den letzten Tagen sind ab und zu wieder Werte unter 13.000 Dollar zu sehen. 

Ist das ein Crash

Nein das ist kein Crash. Und ich finde es amysant wie Tageszeitungen nicht mehr schnell genug ihre Nachrichten verbreiten können und sich auch oft selbst widersprechen. Auf der einen Seite beten sie uns immer wieder vor wie instabil, oder mit ihren Worten: volatil, die Kurse sind. Auf der anderen Seite schreiben sie sofort von einem Crash wenn sich ein Kurs eben auch mal nach unten bewegt. Bis ihr vorsitzender Redaktuer diesen Artikel dann freigegeben hat schreiben sie von einem Kurseinbruch der längst wieder aufgeholt ist. Ich weiß auch nicht was sie erwarten, wer realistisch über die Kryptowährungen schaut und diesen Wahnsinns Peak Ende 2017 gesehen hat dem war klar das dieser Peak sich korrigieren wird. Und das tut er nun im Januar 2018. Dazu muss man wirklich kein Börsianer sein.

Was wird aus dem Bitcoin

Ich denke ich muss die Aussage aus dem letzten Jahr revidieren. Einen echten Crash von Bitcoin wird es nicht geben. Dafür werden diverse Faktoren sorgen. 

  1. Bitcoin ist im Moment die unangefochtene Nummer 1 um in den Markt der Cryptowährungen einzutreten. Egal zu welchem Exchange man möchte, der Weg über Bitcoin ist jederzeit möglich. Bitcoin kaufen und dann gegen den gewünschten Coin tauschen
  2. Wie im Fiat System der US Dollar die Referenz ist so hat sich Bitcoin bei den Kryptowährungen als die Referenzmarke etabliert. Jeder Kurs wird gegen BTC aufgewogen. Kurse bei denen auch gegen USD oder EUR gerechnet wird sind einfach noch in der Unterzahl.
  3. Es teckt ein Mega Investment in Bitcoin, die Gelder im Bitcoin System werden nicht so einfach verschwinden. Ein echter Crash könnte nur erfolgen indem das BTC Netzwerk aus dem Netz verschwindet oder man keine Bitcoins mehr handeln oder eintauschen könnte. Das wird aber wohl nie passieren.
  4. Der Effekt das der Tausch in tausende andere Coins über BTC abgewickelt wird alleine berechtigt Bitcoin für seine Existenz und seinen Wert.
  5. Die hochgelobte Anonymität stellt sich mittlerweile deutlich als gar nicht mehr so anonym dar wie man das gern hätte.

Ein Crash ist meiner Meinung nach nicht realistisch. Ich weiss auch nicht wie man diesen Crash definieren würde. Ob der Crash bei 5.000$ oder bei 1.000$ oder darunter liegt. Ich bin mir nicht sicher. 
Aktuell halte ich es nur für möglich das eine Korrektur einsetzt die dafür sorgt das der Bitcoin Preis irgendwo bei 12-15k€ gefangen bleibt und nicht weiter steigt, zumindest nicht über 20.000€. Sollte er das dennoch, dann vermutlich immer nur kurzfristig.  
Vor allem die technologischen Nachteile werden immer mehr Menschen bewusst. Das tut den Wert aktuell zwar nichts negatives aufzwingen, aber die Punkte sind klar: Langsame Transaktionen, hohe Transaktionsgebühren, Mega Stromverbrauch. 

Rivalen

Die Rivalen sind bekannt. Sie scharren mit den Hufen und in 2018 wird Bitcoin den Platz Nummer 1 beim Marktwert verlieren! Zumindest rechnerisch. Ein Blick auf die TOP10 bei coinmarketcap.com genügt.

  • Ethereum: Ether als Währung jagt BTC immer mehr den Rang ab was die Eintauschbarkeit in andere Währungen angeht. Zudem gibt es hier ein weiteres Businessmodell mit Smart Contracts. Viele ICOs benutzen Ether als die Währung um ihre Finanzen einzusammeln. Die aktuelle Nummer zwei könnte BTC schnell überholen.
  • Ripple: XRP als Business Coin hat bereits große Erfolge verzeichnen können und ist bei einem Coin Wert von aktuell nur mal 2$ vermutlich der wahrscheinlichste Kandidat der Bitcoin vom Thron stoßen wird. Bei einem Kurs von 10$ wäre BTC bereits überholt.
  • Litecoin: Mit einer langen Geschichte hat man beim LTC Project nicht versäumt sich um die technische Aufrüstung zu kümmern. Dem Litecoin kann ebenfalls mehr Bedeutung zukommen.
  • IOTA: Hier habe ich eine besondere Meinung. Auch wenn IOTA als Coin gewertet wird hat er ja doch ein besonderes Business Modell für IoT, und wenn man ihn so bewertet wie er sich selber sieht so ist es auch für IOTA möglich einen großen Aufstieg zu schaffen, aber der Zweck ist ein anderer. Eine Währung für Maschinen und nicht für Menschen. Ich hoffe man lässt IOTA das werden was es werden will.
  • Bitcoin Gold: Meiner Meinung nach jetzt mittlerweile deutlich unterbewertet man den Vergleich mit Bitcoin Cash wagt. Technisch halte ich BTG für die derzeit beste „Bitcoin Währung“ und der initiale Impuls wird kommen wo er die 200$ Kurszone verlassen wird und im Markt in die TOP20 aufsteigen wird. Fakt!

Weshalb Altcoins aufholen werden

Die ganzen Startup Projekte und Altcoins zu durchforsten ist eine endlose Geschichte. Hier gibt es mittlerweile zu viele. Und hier werden einige wirklich crashen und auch wieder verschwinden. Einfach nur eine Internetwährung zu sein wird hier nicht helfen. Aber man darf diese Prijekte auf nicht unterschätzen. Viele Altcoins haben mittlerweile einen deutlichen technologischen Vorteil gegenüber Bitcoin & Co da sie deren technische Problem gelöst haben oder von Beginn an alternativ damit umgegangen sind. Ein Beispiel dafür ist die wirkliche Anonymität bei den Cryptonight / Monero basierenden Coins. Und viele dieser Coins haben neben dem „nur Coin sein“ auch ein interessantes Business Modell und sind etwas mehr. Beispiele:

ITNS IntenseCoin: Anonymes VPN
SIA Anonymer Cloud Speicherplatz
REMME Login und Zugangskontrolle ohne Passwörter

Aber auch alternative Kryptowährungen die nur als Coin entwickelt werden haben durchaus Chancen, durch gutes Marketing, eine gute technologische Basis, Community und Einsatzszenarien. Beispiele:

Electroneum Sieht sich als reine „Mobile“ Internetwährung
Monero Ermöglicht die komplette Anonymität

Da wären auch noch XDN, STEEM, Cardano, NEM, NEO, Dash, Verge und so viele andere, mehr zähle ich wirklich nicht auf, den Durchblick müsst ihr euch einfach selbst verschaffen! Die Technologie reift noch und die Weiterentwicklung wird über Jahre verlaufen. Dranbleiben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.